Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Richtlinienvorschlag zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive - CSRD)

Die Europäische Kommission veröffentlichte am 21. April 2021 ihren Vorschlag für eine Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD), der auf eine Änderung der bestehenden Berichtspflichten der NFRD (Non-Financial Reporting Directive, NFI-Richtlinie) abzielt.

Der Vorschlag

  • erweitert den Anwendungsbereich auf alle großen Unternehmen und alle an geregelten Märkten notierten Unternehmen (außer börsennotierte Kleinstunternehmen);
  • verlangt die Prüfung (Assurance) der berichteten Informationen;
  • führt detailliertere Anforderungen an die Berichterstattung ein und verlangt, dass die Berichterstattung gemäß den verbindlichen EU-Standards für Nachhaltigkeitsberichte erfolgt;
  • verlangt von den Unternehmen, die berichteten Informationen digital zu kennzeichnen, sodass sie maschinenlesbar sind und in den europäischen Single Access Point einfließen, der im Aktionsplan der Kapitalmarktunion vorgesehen ist.

Interessierte Stellen haben die Möglichkeit, Ihre Anmerkungen zum Vorschlag für eine Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD)  bis 15. Juni 2021 an das Postfach abt.i7@bmj.gv.at zu senden.

 

Download:
Stellungnahme des Bundesministeriums für Justiz im Konsultationsverfahren August 2020 (PDF, 217 KB)